© Lebenshilfe/C. Lilge
Förderverein KUFA - Inklusion durch Kultur

Förderverein KUFA - Inklusion durch Kultur

© Lebenshilfe/C. Riegl

Die KUFA ist eine Kultur-Fabrik.
KUFA bedeutet auch: Kultur für Alle. 
Das Haus ist in der Ohmstraße 3 in Bamberg.
Es gibt dort viele Veranstaltungen.
Es gibt Konzerte, Lesungen, Film-Abende, Theater-Stücke.
Und vieles mehr.
Viele Gruppen können hier üben und proben.
Alle Menschen können kommen.
Alle Menschen können mitmachen.
Die KUFA braucht Geld.
Dafür gibt es einen Förderverein.
Er macht Werbung für die KUFA. 
Der Förderverein sammelt Geld.
Viele Menschen machen mit.

© Lebenshilfe/C. Lilge

„Kultur für alle“ ist das Motto der Kulturfabrik KUFA der Lebenshilfe Bamberg, die 2019 eröffnet wurde. Mit der Umgestaltung eines ehemaligen Betriebsgeländes zu einem Haus der künstlerischen Vielfalt schafft die Lebenshilfe Bamberg e.V. in der Ohmstraße 3 ein barrierefreies Kunst- und Kulturzentrum für inklusive kulturelle Bildung und Kulturarbeit.
Als bundesweit einmaliges Projekt, bietet die KUFA Menschen mit und ohne Behinderung die Möglichkeit ihr kreatives Potential in den Bereich Bildende Kunst, Theater, Tanz und Musik gemeinsam zu entfalten.

© Lebenshilfe/C. Lilge

Zur ideellen und finanziellen Unterstützung der vielfältigen Angebote, die dieses inklusive Kulturprojekt in Zukunft ermöglichen soll, wurde im Juni 2019 der Förderverein „KUFA-Inklusion durch Kultur“ gegründet. Zum Auftakt der Gründungsversammlung trommelte die inklusive Percussiongruppe Hörsturz fetzige Rhythmen und stimmte die über 30 Gründungsmitglieder auf das Thema ein. In einer Videobotschaft bekundete Staatsministerin Melanie Huml ihre Unterstützung für die KUFA und erklärte sich bereit dauerhaft als Schirmherrin zu fungieren.

© Lebenshilfe Bamberg

Zum Vorstand des Vereins wählten die anwesenden Gründungsmitglieder den ehemaligen Bamberger Landrat und Bezirkstagspräsidenten Dr. Günther Denzler. Als seine Stellvertreter fungieren der Strullendorfer Bürgermeister Wolfgang Desel und Mathias Polz, Pressesprecher der Sparkasse Bamberg. Der Vorstand des Vereins wird durch die Kunsthistorikerin Christiane Hartleitner und Volkswirt Jonas Glüsenkamp komplettiert. Als Beisitzer wurden Pfarrer Hans Lyer, Psychologe Michael Seiller, Pädagogik Studentin Vanessa Siegemund und Diplompädagoge Michael Hemm gewählt.

© Lebenshilfe/C. Lilge

Nach der Wahl zeigte sich Herr Dr. Denzler erfreut über die stattliche Anzahl der Vereinsgründer und erläuterte den Zweck des gemeinnützigen Vereins. Dieser soll im Rahmen einer breiten Öffentlichkeitsarbeit Mitglieder werben, Spenden, Stiftungsgelder und Fördermittel einholen sowie Sponsoren gewinnen.
Mit einer gemeinsamen Trommelaktion aller Anwesenden endete der offizielle Teil der Gründungsversammlung. Viele Gäste nutzten im Anschluss daran noch die Möglichkeit bei einem kleinen Umtrunk mit den Trommelkünstlern und den anderen Mitstreitern ins Gespräch zu kommen. Der Vorstand und die Gründungsmitglieder des neuen Fördervereins freuen sich auf viele weitere Mitglieder und eine breite Unterstützung aus der Bevölkerung von Stadt und Landkreis Bamberg, um das beispielhafte inklusive Kulturprojekt mit Leben zu füllen.

Fragen zum Verein und Mitglieds-Anträge können gestellt werden bei:

Förderverein »KUFA – Inklusion durch Kultur«
c/o Lebenshilfe Bamberg e.V.
Vorsitzender Herr Dr. Günther Denzler
Moosstr. 75, 96050 Bamberg

E-Mail-Adresse und Web-Seite folgen in Kürze.