© Lebenshilfe/C. Lilge
Bertold-Scharfenberg-Schule

Förderzentrum mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung

© Lebenshilfe/C. Lilge

Die Bertold-Scharfenberg-Schule ist das private Förderzentrum mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung der Lebenshilfe Bamberg. 230 Kinder und Jugendliche besuchen die Grund- und Hauptschulstufen sowie die Berufschulstufe. Zur Schule gehört auch die Schulvorbereitende Einrichtung (SVE) "Kindergarten Mooszwerge" für Kinder von 3-7 Jahre.
Unser Einzugsgebiet umfasst die Region Stadt und Landkreis Bamberg. Der Schulbesuch und die Beförderung der Schülerinnen und Schüler sind kostenfrei.

© Lebenshilfe Bamberg

In der Grund- und Hauptschulstufe der Schule stehen neben den Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen Fächer wie Werken und kreatives Gestalten, Ernährung und Soziales, Sport, Musik oder kreatives Gestalten auf dem Stundenplan. Hier werden individuelle Fähigkeiten in den unterschiedlichen Bereichen kompetenzorientiert gefördert. Zudem sind Unterstützte Kommunikation, wie auch der Umgang mit digitalen Medien ein wichtiger Inhalt unseres Unterrichts. 

Nach neun Schuljahren wechseln unsere Schüler in die Berufsschulstufe, in der sie drei Jahre im Bereich Berufs-und Lebensorientierung individuell vorbereitet und gefördert werden. Hier erkunden sie in verschiedensten Arbeitsgruppen und Betriebspraktika die Arbeitswelt und können sich in enger Zusammenarbeit mit unseren Werkstätten, Patenbetrieben von integra MENSCH oder der Agentur für Arbeit in unterschiedlichen Berufsfeldern ausprobieren, um so vorbereitet in das zukünftige Berufsleben zu starten.

© Lebenshilfe/Lilge

Wir setzen uns dafür ein, dass die Kinder und Jugendlichen individuell und gemäß ihrer Möglichkeiten und Bedürfnisse in den Bereichen geistige, sozial-emotionale, körperlich-motorische Entwicklung Förderung erfahren. Die Schüler können individuelle Ressourcen stärken, Wissen erwerben und selbständig handeln lernen, der Umwelt begegnen und soziale Zugehörigkeit erleben. Die Vorbereitung auf ein Leben in größtmöglicher Selbständigkeit und der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben bleibt unser Ziel.

© Lebenshilfe/C. Lilge

In Hirschaid betreuen wir in einer Außenklasse Kinder, die in der Kinderarche von Seni Vita leben und aufgrund der Schwere ihrer Behinderung stets medizinische Betreuung benötigen. 
 

Gemeinsam Lernen
Zwei unserer Klassen lernen gemeinsam mit Grundschülern der Grundschule Gaustadt und eine Klasse in der Mittelschule Gaustadt im Partnerklassensystem. Lernen mit möglichst vielen Schnittstellen des gemeinsamen Unterrichtens und Zusammenlebens ist uns wichtig. Differenzierter Unterricht  unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse steht dabei weiter im Mittelpunkt schulischen Handelns.

Neben der geistigen Beeinträchtigung treten oft Probleme in Motorik, Wahrnehmung, Sprache, sozialer Kommunikation und im emotionalen Erleben auf, wodurch das Lernen häufig zusätzlich erschwert wird. Das qualifizierte und erfahrene Fachpersonal weiß damit umzugehen und leitet entsprechende Fördermaßnahmen ein. Die Schule wird von Sonderschulrektor Peter Wambach und Konrektorin Sabine Knauer-Wachter geleitet. Die Kinder und Jugendlichen werden von über 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterrichtet und betreut. Sonderschullehrer, Heilpädagogische Förderlehrer, Fachlehrer und Pflegekräfte kümmern sich während der Schulzeit um die Schüler.

Das Lehrpersonal versteht sich als Lernbegleiter der Schülerinnen und Schüler. Es unterstützt sie darin, ihre individuellen Möglichkeiten auszubauen.
Zusätzlich kommt unserem Förderzentrum die Aufgabe zu, Eltern und Beschäftigte anderer Einrichtungen fachkundig und kompetent zu beraten.
 

© Lebenshilfe/David Maurer