Gemeinschaft . Vielfalt . Chancen

In der VHS sollen Menschen mit Lern-Schwierigkeiten mitbestimmen.

Aufgaben des VHS-Rats:
• Vorstellung des VHS-Projekts bei Menschen mit Lern-Schwierigkeiten.
Zum Beispiel in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung.
Oder in Freizeit-Gruppen.
• Der VHS-Rat hält Vorträge in Leichter Sprache über die inklusive VHS.
• Der VHS-Rat vertritt Wünsche und Interessen der Kurs-Teilnehmer mit Lern-Schwierigkeiten.
• Der VHS-Rat erklärt Menschen mit Lern-Schwierigkeiten die Aufgaben der Assistenten.
• Der VHS-Rat vertritt Menschen mit Lern-Schwierigkeiten bei öffentlichen Veranstaltungen.
• Der VHS-Rat nimmt am Runden Tisch in der VHS teil.
• Der VHS-Rat fragt Menschen mit Lern-Schwierigkeiten, welche neuen Kurse in das Programm-Heft aufgenommen werden sollen.
• Der VHS-Rat sucht gemeinsam mit der Projekt-Leitung Kurse aus dem allgemeinen Programm-Heft aus.
Diese Kurse werden im Programm-Heft in Leichter Sprache abgedruckt.
• Der VHS-Rat überprüft das Programm-Heft in Leichter Sprache.
• Der VHS-Rat steht als Ansprech-Partner für Vorschläge, Beschwerden und Probleme zur Verfügung.
• Der VHS-Rat vertritt Rechte und Interessen von Menschen mit Behinderung gegenüber den Vertretern von Politik und Gesellschaft.

Für VHS-Rat wurden sechs Menschen mit Lern-Schwierigkeiten benannt.

Das heißt: 
Sie wurden gefragt, ob sie beim VHS-Rat mitmachen wollen.
Voraussetzung ist die eigene Teilnahme an VHS-Kursen.
Und die Freude sich für andere Menschen mit Lern-Schwierigkeiten einzusetzen.