Gemeinschaft . Vielfalt . Chancen
"Bevor des erschta Lichtla brennt" war ein voller Erfolg

Beitrag von TV Oberfranken unter: https://www.tvo.de/mediathek/video/bamberg-bevor-das-ersta-lichtla-brennt/. Mehr als 2000 Besucher sind unserer Einladung “Bevor des erschta Lichtla brennt” am Samstag, 25.11.2017 gefolgt. Einen solchen Besucheransturm haben wir nicht erwartet und sind hoch erfreut über soviel Interesse. Kulturinteressierte, die sich ganz gezielt Programmpunkte ausgesucht hatten, die sie sehen wollten, kamen ebenso in die Werkstatt Moosstraße 114, wie Familien mit Kindern und Freunde von Adventsstimmung und Weihnachtsartikeln, die sich von den vielen kreativen Produkte an den Verkaufsständen anlocken ließen. Das nass-kalte Wetter sorgte dafür, dass auch die Glühwein- und Bratwurstbuden außen gut besucht waren. Bei den Programmhighlights, den Auftritten diverser Künstler und Gruppen waren alle Sitzplätze belegt, Stehplätze mit Sicht auf die Bühne ebenfalls, doch bei einigen Künstlern wie Kabarettist Mäc Härder, Autor Helmut Vorndran oder dem OBA-Chor "Die Singvögel" war es nicht zwingend notwendig die Bühne zu sehen, sondern konnte den Darbietungen zumindest zuhören. Man sah durchweg lachende Gesichter und gut unterhaltene Gäste aus dem Zuschauerraum strömen, und viele blieben gleich über mehrere Programmpunkte auf den ergatterten Stühlen sitzen. Kinder saßen dicht gedrängt in den ersten Reihen auf dem Boden, um dem Maulwurf beim Kindertheater Chapeau Claque e.V. Bamberg tatkräftig zu helfen und zu erklären, was ein Naturschutzgebiet ist oder die großartigen Turnerinnen und Artisten vom Kinder- und Jugendzirkus Giovanni zu bestaunen. Anschließend hatte die Kinderbetreuung einen großen Ansturm an ihrem Bastelprogramm zu bewältigen, schnell waren alle Kerzen beklebt und Kinder warteten geduldig, bis ein Sitzplatz für das Bäumchenbasteln frei wurde. Die Tänzer von Licht und Schatten und die Sänger des OBA-Chors konnten wieder einmal ihr Können präsentieren und auch die wunderschönen großformatigen Bilder vom Atelier Lebenskunst, die das Bühnenbild zierten, zeigen, dass es nicht auf die Behinderung ankommt, ob man ein anerkannter Künstler ist oder nicht. Auch Schirmherrin Staatsministerin Melanie Huml betonte in ihrer Begrüßung die Bedeutung der Arbeit der Lebenshilfe Bamberg. Huml unterstrich: "In der Unterstützung von Menschen mit Behinderung und beim Abbau von Barrieren leistet die Lebenshilfe einen ganz wichtigen Beitrag. Das menschliche Gesicht einer Gesellschaft zeigt sich dort am deutlichsten, wo es um ihren Umgang mit den Schwachen geht. Um die Inklusion in der Gesellschaft noch weiter voranzubringen, müssen wir die in manchen Köpfen noch bestehenden Barrieren beseitigen. Das ist mindestens ebenso wichtig wie die Abschaffung der baulichen Barrieren."

An den Verkaufsständen der Werkstätten Ohmstraße 1, Moosstraße 114, RehaWe und integra MENSCH stauten sich die Käufer - ein Durchkommen war schwierig. Hochwertige Produkte und schöne Dinge fanden guten Absatz, die Flyer der Veeh-Harfe waren nach 4 Stunden vergriffen ebenso erging es den leckeren Eintöpfen von Köchin Klaudia Motschenbacher, die um 15.30 Uhr ausverkauft waren. Ein spontaner Nachkauf von Bratwürsten verhinderte, dass die Besucher hungrig nach Hause gehen mussten. Das bunte Kuchenbuffet, dass von Mitarbeitern und Eltern bestückt worden war, wurde ebenso leer gefegt, wie das Glücksrad vom Hand-in-Hand Förderverein der Lebenshilfe Bamberg e.V.

Denkbar ist "Bevor des erschta Lichtla brennt", das heuer zum vierten Mal stattfand, nur dank des Engagements der vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lebenshilfe und den Eltern, die über ein ganzes Jahr vorbereitet haben, in den Arbeitsgruppen gebastelt und gewerkelt haben, beim Auf- und Abbau geholfen und an den Ständen, der Technik, in der Küche ihre Dienste geleistet haben. Viele der Künstler traten ehrenamtlich auf. Vielen Dank an alle! Auch die finanzielle Förderung von zahlreichen Firmen und die Spenden der Gäste macht es möglich, die Kosten für die Veranstaltung im Rahmen zu halten. Und so darf man sich sicher auch nächstes Jahr wieder "Bevor des erschta Lichtla brennt" am 24.11.2018 auf Kunst, Kultur und kreative Geschenke in der Bamberger Lebenshilfe-Werkstatt Moosstraße 114 freuen.

[zurück zur Übersicht]