Gemeinschaft . Vielfalt . Chancen
Aktionstag Samstag, 5. Mai 2018, 11.00 - 18.00 Uhr am Gabelmann und am Möbelhaus Pilipp

Die Offene Behindertenarbeit (OBA) will auf die Situation von Menschen mit Behinderung aufmerksam machen.
Das passiert am 5. Mai in vielen Städten in Deutschland. Seit vielen Jahren.
Menschen mit Behinderung sollen überall dabei sein.
Dieses Jahr wollen wir in Bamberg zeigen:
Menschen mit und ohne Behinderung machen gemeinsam Kunst und Kultur.
Aus Hamburg kommt die Band »Living Music Box«.
Die Musiker von »Living Music Box« sind blind.
Außerdem treten auf:
Die Percussion-Gruppe »Hörsturz«, die Tanz-Gruppe »Wackelkontakt« und die Samba-Gruppe »Ramba Zamba« Das »Atelier Lebenskunst« zeigt seine Arbeit.
Es wird ein Mit-Mal-Bild geben.
Dort kann jeder malen.

Samstag, 5. Mai 2018, 11.00 - 18.00 Uhr am Gabelmann in Bamberg

Hier kann man den Flyer zum Aktionstag herunterladen.


"Erlebnis im Dunkeln“

Die ARGE wird am Samstag, von 5.5.18 10:00-17:00 Uhr im Außenbereich des Möbelhauses Pilipp, Nürnberger Straße 243 mit der Aktion "Erlebnis im Dunkeln" für Sehende einen Einblick in die Lebenswelt blinder und sehbehinderter Menschen geben.
In einem „Dunkel–Container“ betritt der Gast – unter sachkundiger Führung blinder Menschen verschiedene Bereiche. Erspürt werden verschiedene Bodenbeläge, unterschiedlichen Luft- und Wärmeverhältnisse und vibrierende Wände und Fußböden. Eine plätschernde Wasserquelle führt zu einer kleinen Bar in der man heiße und kalte Getränke erhält. Neben musikalischer Unterhaltung lädt das Spielmobil Kinder zum freien Spiel, Kinderschminken und einem Hüpfhaus ein.
„Inklusive Kulturbühne“ vor dem Gabelmann
Die OBA wird am 5.5.18 von 11.00- 18.00 Uhr vor dem Gabelmann in der Fußgängerzone eine „Inklusive Kulturbühne“ veranstalten. Menschen mit und ohne Behinderung machen gemeinsam Kunst und Kultur. Aus Hamburg wird die Band „Living Music Box“ auftreten.
Die blinden Musiker von „Living Music Box“ spielen Coverversionen der 60er Jahre bis heute. Von der „Inklusiven Kulturwerkstatt“ werden die Percussion-Gruppen „Hörsturz“ und „Ramba Zamba“, der Chor „Die Singvögel“ sowie die Tanz-Gruppe „Wackelkontakt“ auftreten. Das „Atelier Lebenskunst“ wird seine Arbeit in einem „Outdoor Atelier“ vorstellen.
Für Kinder wird es ein großes Mit-Mal-Bild unter dem Motto „Bamberg-Inklusiv“ geben und auch das Spielmobil wird vor Ort sein. An Infoständen kann man sich über die Arbeit der OBA und über die neuen Inklusionsprojekte informieren. Auch der Förderverein „Hand in Hand“ wird seine Arbeit vorstellen.

Zu beiden Veranstaltungen laden wir herzlich ein.

„Mit unserer diesjährigen Aktion wollen wir zeigen, dass Inklusion ein Gewinn für alle ist. Wenn Inklusion früh gelernt und gelebt wird, entstehen Barrieren im täglichen Umgang gar nicht erst“, sagt Markus Loch Vorsitzender der ARGE und Michael Hemm, Leiter der OBA, ergänzt „es wird viel über Inklusion geredet aber zu wenig umgesetzt. Die Lebenshilfe Bamberg versucht daher seit Anfang diesen Jahres mit den zwei neuen Projekten „Aktion-Bamberg inklusiv“ und „Inklusive kulturelle Bildung“ unter Federführung der OBA die Teilhabe in die Praxis umzusetzen. Ziel ist es, dass Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren mit Behinderung, an den allgemeinen Freizeit- Sport- und Kulturangeboten, die die Stadt Bamberg bietet, teilhaben können“
Gerade der Bereich Freizeit und Kultur gehört zu den verfassungsgemäß den Städten und Gemeinden auferlegten Aufgaben. Die Stadt Bamberg steht daher in der Verantwortung Rahmenbedingungen zu schaffen und finanzielle Ressourcen zur Verfügung zu stellen, damit auch Menschen mit Behinderung in den Genuss dieser Angebote kommen.

Die ARGE und die Lebenshilfe Bamberg fordern daher, dass die Stadt Bamberg die Inklusionsprojekte der Lebenshilfe zur praktischen Umsetzung der UN Behindertenrechtskonvention in den Bereichen, Freizeit, Weiterbildung und Kultur jährlich mit einem 1,-€ pro Bürgerin und Bürger aus dem Haushalt finanziert.

Gleichzeitig laden wir unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger dazu ein, sich für ein inklusives Miteinander in Bamberg einzusetzen. „Inklusion – das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung – steigert die Lebenszufriedenheit aller Menschen. Sie bereichert unser Leben und hilft uns, offen und tolerant aufeinander zuzugehen. Kurz: Inklusion macht glücklich.“ (Glücksatlas 2014)

[zurück zur Übersicht]