Gemeinschaft . Vielfalt . Chancen

Wie funktioniert der FED?

1. Terminvereinbarung

Eltern und Sorgeberechtigte von Angehörigen mit Behinderung oder Menschen mit Behinderung selbst wenden sich zur Terminvereinbarung eines Erstgesprächs telefonisch an den FED.

 

2. Abklärung des Assistenzbedarfs   

In einem ersten persönlichen Gespräch werden die individuellen Wünsche und Vorstellungen zu der gewünschten Assistenz ermittelt und die notwendigen Antragsformulare ausgefüllt.

 

3.Assistenzvermittlung

Der FED vermittelt eine geeignete Assistenzperson für zwei bis drei Probetermine in der Familie.

 

4. Assistentenauswahl

Sind die Eltern bzw. der Mensch mit Behinderung mit dem Assistenten zufrieden, übernimmt dieser die Assistenzaufgaben. Falls nicht, wird ein neuer Assistent  vermittelt. Kann ein Assistent nicht alle gewünschten Assistenztermine abdecken, ist es auch möglich, dass mehrere  Assistenten in einer Familie Assistenzaufgaben übernehmen.

 

5. Terminvereinbarung

Der Mensch mit Behinderung selbst bzw. dessen Eltern entscheiden, zu welcher Zeit und für welche Aufgaben bzw. wie oft eine FED Assistenz  gewünscht wird. Mit dem Assistenten  können die Termine direkt vereinbart werden.

 

6. Probleme bei der Assistenz

Bei Fragen oder Problemen in der Assistenz ist die FED Leitung verantwortlich. Hier liegt es an den Eltern rechtzeitig Kontakt mit der Leitung aufzunehmen um Probleme zu klären. Ein Wechsel der Assistenz ist auf Wunsch der Eltern oder des Menschen mit Behinderung jederzeit möglich.

 

7. Beendigung der FED Assistenz

Eine FED Assistenz kann jederzeit von den Eltern oder des Menschen mit Behinderung beendet werden.